Referenzen Verkehrswesen

Referenzen zum Verkehrswesen

Bochum Kortumstraße
Stadt Bochum

Umbau und Erneuerung der Fußgängerzone in der Bochumer Innenstadt. Der Ausbau erfolgt abschnittsweise in insgesamt 7 Bauabschnitten. Die Gesamtverkehrsfläche umfasst insgesamt ca. 16.000 m² hochwertiges Betonsteinpflaster.

>>Projektdetails
Betriebserweiterung Getränkefachgroßhandel
Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG

Erweiterung von Leergutlager- und Verkehrsflächen einschließlich der Entwässerungseinrichtungen auf dem Betriebsgelände der Brauerei Cölner Hofbräu. Größe der Erweiterungsfläche rd. 13.000 m², insgesamt 800 m Rohrleitungen DN400 bis DN2000, Pumpstation.

Bebauungsplan "City-Tor-Süd", Bau einer Erschließungsstraße
Stadt Bochum

Bau einer Erschließungsstraße mit einer Gesamtlänge von 400 m, inkl. Gehwege und Parkflächen.

>>Projektdetails
RiStWag-Ausbau mit Geh- und Radweg an der L924
Landesbetrieb Straßenbau NRW

Straßenvollausbau inkl. Planung 2er Knotenpunkte unter Berücksichtigung der Anforderungen aufgrund der Lage innerhalb einer Wasserschutzzone. Planung u.a. von einem RiStWag-Abscheider mit RRB sowie einem Bodenfilterbecken.

>>Projektdetails
Land- und forstwirtschaftliche Wegeplanung Tagebau Hambach
RWE

Erschließung von landwirtschaften und forstwirtschaftlichen Flächen durch ein Wegenetz von Wirtschaftswegen in einer Gesamtlänge von 13 km.
Bochum - Innere Hustadt, Hustadttor, 3.BA Umfahrt
Stadt Bochum

Hochwertige Umgestaltung einer Umfahrt mit begleitenden Grün- und Stellplatzflächen zu einem Platz mit Aufenthaltsfunktion unter Beibehaltung der Verkehrsfunktion. Schaffung weitgehend barrierefreier Zugangsbereiche durch intensive Höhenplanung.
Erweiterung des Parkplatzes an der Glörtalsperre
Freizeitschwerpunkt Glörsperre GmbH

Erweiterung des vorhandenen Parkplatzes an der Glörtalsperre unter Erhaltung besonders schützenswerter Bäume in Form eines in die Landschaft eingepassten Waldparkplatzes.

>>Projektdetails
Dyrotzer Weg, Rad und Gehweg
Stadt Falkensee

Planung eines Rad- und Gehweges sowie Erneuerung der Grundstückszufahrten auf einer Länge von rund 2.000 m.

>>Projektdetails
Allee Süd
Stadt Hemer

Die Allee Süd ist die neue Zufahrt zum Grohe-Forum und zur ZSK-Hemer von der Deilinghofer Stra_e. Sie führt durch das ehemalige Geldnde der Blücher Kaserne an der Landesgartenschau 2010.
Die 6,5 m breite Fahrbahn wird von Gehwegen, Kfz-Stellplätzen und Grünflächen umrahmt. 
Der Ausbau der Allee Süd erfolgte parallel zu den Baumaßnahmen der LGS 2010 bis April 2010.
Deilinghofer Straße
Stadt Hemer

Neubau der Deilinghofer Straße auf dem Gelände der LGS 2010 inkl. 
ca. 1,0 km Fahrbahn, 2 Knotenpunkte, 
ca. 1,2 km Gehweg, ca. 1,1 km Radweg, 
2 Mittelinseln als Querungshilfe und zur Geschwindigkeitsdämpfung, ca. 170 m Lärmschutzwand, ca. 30 m Stützwand, 
ca. 120 Alleebäume, Entwässerungskanal, Leerrohrsystem

Teilnahme am Wettbewerb zum "Deutschen Ingenieurpreis Stra_e und Verkehr 2013", gemeinsam mit der Stadt Hemer: Wettbewerbsbeitrag
Lärmschutzwand Deilinghofer Straße
Stadt Hemer

Neubau einer Lärmschutzwand an der Deilinghofer Straße 
auf einer Länge von 170 m, Höhe 4 m 
Ausführung aus Holz, einseitig hochabsorbierend
Dmari Lennubaas (EEEI), Estland
Ministry of Defence, Estonia

Sanierung der Verkehrsflächen auf dem Gelände der Ämari Airbase.
Sanierung von Start- und Landebahn, Rollwegen und des Vorfeldes. Sanierung des Entwässerungssystems, Bau einer Abwasserbehandlungsanlage (Ölabscheidung, Winterdienstabwasser), Planung aller notwendigen Befeuerungsanlagen, Planung der Stromversorgung inkl. Notstromversorgung. Neubau eines Hangars für 2 Kampfflugzeuge.
Kreisverkehrsplatz Iserlohn-Dröschede
S-Erschließungsgesellschaft Kampstraße / Rauhe Hardt mbH

Anlage eines Kreisverkehrsplatzes in Iserlohn Dröschede am Knotenpunkt Kampstraße / Im Westerfeld - Zufahrt Baugebiet Rauhe Hardt Ost 
(Minikreisverkehr)
Erschließungsgebiet Kampstraße / Rauhe Hardt in Iserlohn-Letmathe
S-Erschließungsgesellschaft Kampstraße / Rauhe Hardt mbH

Erschließung eines ca. 19 ha großen Gebietes für Wohnbauzwecke (350 WE). Planung von 3,4 km Kanalnetz, 1 Regenrückhaltebecken, Verkehrsflächen in einer Größe von ca. 17.500 m2. Mitwirkung bei der Erstellung des Bebauungsplanes.

>>Projektdetails
Messe Berlin, Technische Infrastruktur, Erweiterung Messegelände Süd 1. bis 4. BA, Neubau Eingang Süd
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Messe Berlin GmbH

Bearbeitung von Verkehrsanlagen auf dem Gelände der Messe Berlin GmbH, ca. 5,12 ha. Alle Planungen und Ausführungen bei Aufrechterhaltung des laufenden Messebetriebes.

Kreisverkehrsplatz Selm-Cappenberg
Straßen NRW

Anlage eines Kreisverkehrsplatzes in Selm-Cappenberg am Knotenpunkt L525/L810. 
Kleiner Kreisverkehr außerhalb bebauter Gebiete.
Stadt Iserlohn - Entwicklung Innenstadt
Stadt Iserlohn

Umbau und Erneuerung der Laarstraße und der Wermingser Straße 
Sanierung der Kanalisation
Erschließungsgebiet „Dahlhof” in Hamm-Bockum-Hövel
Behr + Partner Gesellschaft für Grundstücks- und Stadtentwicklung GmbH

Erschließung eines rund 10 ha großen Gebietes für Wohnbauzwecke (210 EW)
Sanierung von Umschlag- und Abstellflächen sowie eines Waschplatzes im Tanklager des Flughafens Düsseldorf
Flughafen Düsseldorf GmbH

Planung der Dichtfläche in starrer Bauweise, Erarbeitung aller für eine Eignungsfeststellung nach '19h WHG erforderlichen Unterlagen, statische Bemessung des Oberbaus mit der Methode der finiten Elemente. Nach Vorliegen einer Bauartzulassung für Densiphalt/ Strabaphalt Umplanung für den Einbau einer halbstarren Oberfläche, Anpassung der Genehmigungsunterlagen.
Planung des Bauablaufes in Abstimmung mit den Tankgesellschaften unter besonderer Berücksichtigung der parallel aufrechtzuerhaltenden Ein- und Auslagerung des Kraftstoffes.
Ortsdurchfahrt Hennen
Behr + Partner Gesellschaft für Grundstücks- und Stadtentwicklung GmbH

Umbau und Erneuerung der Ortsdurchfahrt Iserlohn-Hennen. Ausbaulänge ca. 700 m, Umbau von 2 Kreuzungsbereichen zu Kreisverkehrsplätzen, Grünplanung, Erneuerung von ca. 200 m Mischwasserkanal.
Stadt Iserlohn - Entwicklung Innenstadt
Stadt Iserlohn

Umbau bzw. Erneuerung von Verkehrsflächen in den Bereichen Marktplatz, Am Dicken Turm, Nußstraße, Wasserstraße und Am Nolten sowie Sanierung der städtischen Kanalisation einschließlich privater Hausanschlussleitungen im Plangebiet.
Industrie- und Gewerbegebiet "Hohenstücken" in der Stadt Brandenburg
Hochtief AG

Erschließung eines Gewerbe- und Industriegebietes mit einer Gesamtfläche von 170 ha. Planung der gesamten erforderlichen Infrastruktur (Schmutz- und Regenwasserkanalisation, Wasserversorgung, Trassen für Fernwärme, Stromversorgung und Kommunikation, Regenrückhaltebecken, Pumpstation, Druckerhöhungsstation, Erschließungsstraße mit Anschluss an das vorhandene Straßennetz, Gleisanschluss inkl. Bahnübergang). Geländemodellierung und umfangreicher Bodenaustausch aufgrund der besonderen Anforderungen eines Großinvestors.
Charité Universitätsmedizin Berlin
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung 
Humboldt-Universität Berlin, Charité

Bearbeitung der Verkehrsanlagen auf dem unter Denkmalschutz stehenden Gelände der Charité 
Planung von Straßen, Gehwegen, PKW-Stellflächen und Treppenanlagen 
Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe 
Objektüberachung
Share by: